Vierte Veranstaltung in Alsfeld an der Max-Eyth-Schule

Am Projekt "Physik im Kindergarten" nehmen 34 Schulen aus dem MINT-EC-Netzwerk teil. Dieses Forum soll ausschließlich als Plattform für die Projektteilnehmer dienen. Externe Interessierte mögen bitte nur im Thema "Informationen für Interessierte" posten. DANKE!

Vierte Veranstaltung in Alsfeld an der Max-Eyth-Schule

Beitragvon Zinn_B » 01.03.2005, 19:58

?Wie entsteht Blitz und Donner??

Die vierte gemeinsame Physikstunde der Klasse 11BG2 mit den Altenburger Vorschulkindern

ALSFELD (r). Acht Altenburger Vorschulkinder, begleitet von zwei Erzieherinnen, machten gemeinsam mit Schülern des beruflichen Gymnasiums der Max-Eyth-Schule Alsfeld Experimente zum Thema ?Elektrostatik? ? Wie entsteht ein Gewitter?


Am Dienstag Morgen versuchten sechs Schüler des beruflichen Gymnasiums in den Physikräumen der Max-Eyth-Schule in Alsfeld, den Vorschulkindern die Entstehung von Blitz und Donner zu erklären, ein wirklich nicht triviales physikalisches Phänomen. Hierbei war am Anfang die Rede von ?positiven elektrischen Ladungen? und von ?negativen elektrischen Ladungen?, von ?Abstoßung und Anziehung?; von Influenz oder von aufsteigenden Eispartikeln und von negativ geladenen ?Wasserteilchen? in einer Wolke. Ein bisschen notwendige Theorie, aber dann ging es wieder an das ?Beobachten und Staunen?, sowie an das gemeinsame Experimentieren. Da wurde, mit dem an einem Fell geriebenen Kamm, ein Wasserstrahl abgelenkt, die Kinder brachten die Haare der Freundin mit einem elektrostatisch aufgeladenen Luftballon zum stehen oder mit einer Schallplatte wurden Styroporkügelchen zum tanzen gebracht. Es wurde die Funktionsweise eines Blitzableiters, anhand zweier durch Berührungselektrizität aufgeladener Luftballons, besprochen.

Um Spaß und die Neugierde an naturwissenschaftlichen Phänomenen zu wecken, wurden einfache und anschauliche Experimente von den sechs Schülern und ihrem Physiklehrer Bernd Zinn vorbereitet, die möglichst viele Sinne ansprechen. Auch das Riechen kam nicht zu kurz. Daniel Dittrich und Leon Treder erzeugten zum Schluss mit einer Influenz-maschine kleine Blitze, die man sehen, hören und riechen konnte.
Die große Begeisterung an naturwissenschaftlichen Vorgängen und das Interesse der 5 ? 7 Jährigen Kids war hier sehr deutlich zu spüren, denn sie wollten zum Abschluss immer ?noch einen Blitz? von Daniel und Leon sehen.

Die gemeinsame Physikveranstaltung steht im Zusammenhang mit der Teilnahme der Max-Eyth-Schule Alsfeld an dem auf 18 Monate angelegten Projekt ?Physik in Kindergarten und Grundschule?.
Zinn_B
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2005, 11:53

Zurück zu think ING.-Projekt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast