Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

Tanzende Linsen

Naturwissenschaften

Auch Linsen können tanzen! Ein verschlossenes Glas mit Sprudelwasser bringt die Linsen zum Tanzen.

Ein ganz einfaches Experiment, für das man nur wenig Zubehör benötigt: Sprudelwasser, Linsen, Senfkörner, Rosinen und ein Schraubglas mit Deckel. Füllt man die Linsen, Senfkörner und Rosinen in das mit Wasser befüllte Schraubglas und verschließt es gut, bilden sich an den Linsen Bläschen, die mit ihrem Anhängsel an die Wasseroberfläche steigen. Dort angekommen trennen sich die Bläschen von der Linse und platzen. Die Linse sinkt zu Boden und das Spiel beginnt von neuem. Grund dafür ist, dass das Gas im Sprudelwasser bestrebt ist, die Flüssigkeit auf schnellstmöglichem Wege zu verlassen. Die Linsen bzw. Senfkörner und Rosinen bieten dem Gas allerdings Kanten, Ecken, Unebenheiten, an denen es sich in Form von Gasblasen „festhalten“ kann. Bei einer ausreichenden Anzahl von Gasblasen an einer Linse wird diese zur Wasseroberfläche getragen. Dort angekommen, geht das Gas in die Luft und die Linsen sinken - nun wieder allein und schwer - zum Boden zurück. Dieser Vorgang wiederholt sich, bis das im Wasser gelöste Gas verbraucht ist. Dieses Experiment stammt aus einer Ausgabe des KON TE XIS-Magazins.

Zielgruppe: 
Lehrer
Schüler
Erzieher in Kindergärten
Sonstige
Thema: 
Wasser und Nahrung
Fächer: 
Biologie
Physik
Jahrgangsstufe: 
1, 2, 3, 4, 5
Schule: 
Gesamtschule, Grundschule, Gymnasium, Realschule

Weitere Unterrichtsmaterialien