Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

Gesundheit

Material der Zukunft

Klara Lünser studiert Werkstoffwissenschaft an der Technischen Universität Dresden und ist begeistert von der Vielseitigkeit und dem hohen Praxisanteil ihres Studiengangs.

In allen Branchen gefragt

Unternehmen aller Industriezweige sind auf der Suche nach neuen Materialien – Materialien, die ökologischer, leichter, bequemer, sicherer oder multifunktionaler sind. Das hat Klara fasziniert und sie beginnt deshalb nicht wie geplant ein Physikstudium, sondern schreibt sich für Werkstoffwissenschaft ein. Das studiert die 21-Jährige heute an der Technischen Universität Dresden.

Was bewegen / Gesundheit

Immer der passende Werkstoff

Werkstoffwissenschaft beschäftigt sich mit Materialen wie Metallen, Keramik, Kunststoffen und Biomaterialien, die beispielsweise für Zahnimplantate oder künstliche Hüftgelenke verwendet werden. Um die Eigenschaften der Werkstoffe zu verstehen, pauken die Studenten Physik, Chemie, Mathe, aber auch Grundlagen der Ingenieurwissenschaften. "Wir untersuchen, wie sich Werkstoffe unter bestimmten Bedingungen verhalten, was sie kosten und wie man sie herstellt. Wir suchen für jeden Anwendungsfall den passenden Werkstoff", so Klara. "In der Medizin zum Beispiel sind wir es, die die Materialen für künstliche Hüftgelenke untersuchen, damit sie für den Körper verträglicher sind und länger halten."

Hotspot Dresden

Das Studium orientiert sich an der Praxis. Vorlesungen werden von verschiedenen Praktika begleitet, im Labor wird getüftelt. "Dresden ist ein Hotspot für Werkstoffwissenschaft. Es gibt hier allein 20 Institute, die sich mit Werkstoffen beschäftigen, darunter mehrere Fraunhofer-Institute. Dort haben wir zum Teil unsere Praktika und lernen, mit Verfahren und Maschinen umzugehen, mit denen wir auch später arbeiten werden." Das siebente Semester des zehnsemestrigen Studiums ist ein Praxissemester, in dem die Studenten für knapp vier Monate in einer Firma arbeiten. Hier kann man bereits Kontakte zu möglichen Arbeitgebern knüpfen. Was Klara später mal machen will, weiß sie noch nicht. "Ich finde Verfahren spannend, mit denen Werkstoffe überprüft werden können, also alles, was mit Röntgen, Ultraschall und Rasterelektronenmikroskopen zu tun hat." Klara fühlt sich in Dresden sehr wohl. Ihre freie Zeit verbringt sie am liebsten im Großen Garten, an der Elbe oder in den Sportkursen, die von der Universität angeboten werden.

Klara Lünser wird von der Initiative Pack dein MINT-Studium - in Sachsen vorgestellt. Schaut im Profil vorbei!

Pack dein Studium / Stephan Floss
Klara Lünser hat ihr Traumstudium gefunden!
Pack dein Studium / Stephan Floss
An der TU Dresden beschäftigt sie sich mit verschiedensten Materialen
Pack dein Studium / Stephan Floss
Ihr gefallen die Vielseitigkeit und der hohe Praxisanteil ihres Studiengangs
TU Dresden
Die Ingenieurwissenschaften an der TU Dresden