Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

ING des Monats

Juni 2016: Sofia Binias

Herzschrittmacher sichern den Takt

Sofia Binias stellt bei BIOTRONIK die Qualität aktiver Implantate sicher

Nach dem Physikstudium arbeitete Sofia Binias zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FU, entschied sich dann aber gegen eine Hochschulkarriere und für die Industrie. Heute ist die Diplomphysikerin Qualitätsingenieurin bei BIOTRONIK in Berlin und verantwortlich für die Qualitätssicherung sogenannter Aktiver Implantate, wie Herzschrittmacher und Defibrillatoren.

Mehr als 2 Millionen Menschen weltweit tragen einen Herzschrittmacher – doch modernste Medizintechnik rettet nicht nur Leben, sondern sichert auch Lebensqualität. Dafür, dass diese Implantate zuverlässig funktionieren und das Herz im Takt bleibt, sorgen Qualitätsingenieure wie Sofia Binias.

"Im Abitur hatte ich die Prüfungsfächer Mathematik, Englisch, Physik und Politische Weltkunde belegt – nach meinem Physikstudium an der FU Berlin habe ich dann als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Nanotechnologie Versuche zum Thema ´Elementarprozesse in molekularen Schaltern an Oberflächen` durchgeführt. Mit den daraus gewonnenen Forschungsergebnissen sollten dann in ferner Zukunft Nanomaschinen und Nanocomputer gebaut werden." Doch Sofia Binias zog es in die Industrie anstelle von Promotion und wissenschaftlicher Laufbahn: "Ich fand es motivierender an etwas mitzuwirken, das greifbar und dessen Ergebnis vorzeigbar ist, wie z. B. ein neuer Herzschrittmacher, der beim Patienten über die gesamte Lebensdauer tadellos funktioniert."

Was macht eigentlich eine Qualitätsingenieurin genau?

Sofia Binias leitet im Bereich Operative Qualitätssicherung ein Team, das Qualitätsprüfungen für Herzschrittmacher und Defibrillatoren entwickelt, validiert, implementiert sowie bei der Neuentwicklung von Produkten und Fertigungsprozessen mitarbeitet. Dazu ist ein hohes technisches Verständnis über Funktionen, Abläufe im Gerät und sowie Material und Werkstoffe notwendig: "Als Qualitätsingenieurin muss ich mich zunächst technisch mit dem Produkt auskennen, welches ich dann auf Herz und Nieren prüfe. Dazu überlege ich, mit welchem Konzept, mit welcher Anlage die Qualitätsprüfung realisiert werden kann. Ich erstelle die Anforderungen, die eine solche Prüfung erfüllen muss und weise vor dem Einstellen der Prüfung nach, dass diese die gewünschten Merkmale sicherstellt."

Technisches Verständnis alleine reicht nicht

Der Beruf des Qualitätsingenieurs umfasst ein breites Feld an Anforderungen: Technisches Verständnis, Kenntnisse in Material- und Werkstoffkunde, Wissen um die naturwissenschaftlichen Vorgänge sowie Mathematik und Statistik für die Auswertungen. Doch für Sofia Binias ist im Bereich Qualitätssicherung technisches Verständnis alleine nicht ausreichend: "Wichtig sind auch die sogenannten Soft Skills, wie Verhandlungsgeschick, Diplomatie und Kommunikationsstärke, um Interessen durchzusetzen und für Verständnis zu werben – außerdem arbeiten wir bei BIOTRONIK immer im Team."

Eine wichtige Rolle spielen dabei auch Innovation und Kreativität: "Wir feilen ständig daran, neue Ideen einzubringen und neue Funktionen zu entwickeln – in enger Zusammenarbeit mit Medizinern und Kardiologen." Und auch privat hat die Diplomphysikerin eher eine kreative Ader: "Ich habe kein technisches Hobby, sondern backe in meiner Freizeit – gerne aufwändig verzierte Torten."

Tipp: Ein Schritt nach dem anderen

Neben Ihrem Job findet Sofia Binias noch die Zeit, sich als Mentorin beim Club Lise zu engagieren: "Ich möchte damit Mädchen ermutigen, ein naturwissenschaftliches Studium zu starten und zeige Schülerinnen meinen Arbeitsplatz."

Schülern und Schülerinnen rät Sofia Binias, nicht fest am Berufsziel zu kleben, sondern einen Schritt nach dem anderen zu machen: "Man sollte nicht zu früh einen bestimmten Beruf vor Augen haben, sondern Schritt für Schritt vorgehen. Erst überlegen, welche naturwissenschaftlichen Fächer Spaß machen und das dann studieren. Man muss sich keinesfalls früh entscheiden und es gibt auch noch andere Möglichkeiten als den klassischen Weg."

Markus Lemke
Sofia Binias arbeitet als Qualitätsingenieurin bei BIOTRONIK in Berlin
Markus Lemke
Nach ersten Schritten hin zu einer wissenschaftlichen Laufbahn, entschied sich Sofia Binias für die Industrie
BIOTRONIK
Ihre Motivation ist es, an etwas mitzuwirken, das greifbar ist
BIOTRONIK
Ein spannender Blick hinter die Kulissen der Entwicklung und Produktion bei BIOTRONIK
Markus Lemke
Sofia Binias leitet ein Team im Bereich Operative Qualitätssicherung
Markus Lemke
Qualitätsingenieure benötigen viele verschiedene Fähigkeiten
Markus Lemke
Doch auch die sogenannten Soft Skills sind wichtige Fähigkeiten für Qualitätsingenieure
BIOTRONIK
Sofia Binias sorgt dafür, dass Implantate zuverlässig funktionieren und das Herz im Takt bleibt