Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

ING des Monats

Mai 2016: Anke Kappenhagen

Technische Managerin Anke Kappenhagen

Junge Mutter und Ingenieurin

Anke Kappenhagen (geb. Puls) hat bei 3M in Neuss den Aufstieg von der Jungingenieurin zur Führungskraft geschafft. Eines der Erfolgsgeheimnisse der jungen Mutter: immer authentisch bleiben.

Vor zehn Jahren begann Anke Kappenhagen als frisch studierte Maschinenbau-Ingenieurin ihre Laufbahn bei 3M in der Produktion. Heute ist die 36-Jährige bei dem internationalen Multitechnologiekonzern Technische Managerin. "Ich mache das mit Leidenschaft", sagt Kappenhagen, die sich gern großen Herausforderungen stellt: Beruf und Familie bekommt die Mutter eines kleinen Mädchens dank flexibler Arbeitszeiten gut unter einen Hut.

Studiert hat Anke Kappenhagen Wirtschaftsingenieurswesen mit dem Schwerpunkt Maschinenbau an der FH Trier. Nach ihrem Einstieg bei 3M stieg sie schnell auf: Bereits nach zwei Jahren übernahm sie die Produktionsleitung des Bereiches Hochleistungsklebebänder. "Es war eine große Herausforderung, nach zwei Jahren Berufserfahrung einen Bereich mit ungefähr 170 Mitarbeitern zu übernehmen", erinnert sich Puls zurück: "Als ich den Schritt gegangen bin, war für mich das Wichtigste, ich selbst zu bleiben."

Das ist sie immer geblieben. Nach einer zehnmonatigen Elternzeit wechselte Anke Kappenhagen aus der Manufacturing-Abteilung als Technische Managerin in den Bereich Forschung und Entwicklung. Mit einem Team aus Anwendungstechnikerin, Produktentwicklern und -ingenieuren befasst sich die 36-Jährige intensiv mit dem Thema Verkehrssicherheit für Westeuropa. Dabei geht es um Produkte wie Nummernschilder, Straßenverkehrsschilder, Fahrbahn- oder Fahrzeugmarkierungen.

Zuständig für die Verkehrssicherheit in Europa

"Ich finde es schön, dass wir extrem komplexe Themen behandeln, mein Team sehr selbstständig arbeitet und wir am Ende gemeinsam die Ideen umsetzen", sagte Anke Kappenhagen, die sich in ihrer Abteilung sehr wohl fühlt und auch den Kontakt auf internationaler Ebene schätzt. Denn als Technisch Verantwortliche für den europäischen Verkehrssicherheitsmarkt ist sie im ständigen Austausch mit den Kollegen aus den anderen 3M-Standorten in Europa oder im Hauptsitz des Unternehmens in den USA.

Im heimischen Neuss ist die Produktentwicklung ein Aufgabenschwerpunkt. Dabei ist die Retroreflexion ein wichtiges Thema. wobei sichergestellt werden muss, dass die Schilder gut sichtbar sind und je nach Norm oder Länderspezifikation die jeweiligen Richtwerte erfüllt werden. Das sind nicht die einzigen Regularien: Mit dem Messgerät wird auch der Farbe der Schilderfolien auf die Spur gegangen. "Bei einem Straßenverkehrsschild muss der Farbton exakt stimmen", erklärt sie.

Als Führungskraft hat Anke Kappenhagen viel Verantwortung. So stellt sich auch an sich selbst hohe Anforderungen: "Das technische Know-how ist die Basis. Die wichtigsten Voraussetzungen als Führungskraft sind, dass man strategisches Denken und eine hohe Sozialkompetenz mitbringt." Ihr Team besteht aus zwölf Mitarbeitern, vorwiegend Männern, "aber durch meinen gesamten Werdegang und die Tatsache, dass ich in der Produktion angefangen habe, bin ich ganz gut auf meine Aufgabe vorbereitet worden", meint die Ingenieurin lächelnd.

Auch ihr Mann arbeitet bei 3M, ebenfalls Ingenieur in Neuss. "Das Tolle an einem großen Unternehmen wie 3M ist, dass wir unsere Arbeitszeiten flexibel gestalten können. Das ermöglicht uns, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, so dass wir genügend Zeit für unser Familienleben haben", sagt Anke Kappenhagen.

Carsten Oberhagemann
Anke Puls bei einer Webkonferenz
Carsten Oberhagemann
Die Ingenieurin sitzt häufig mit Kollegen wie Gernot Sauter, ...
Carsten Oberhagemann
... ebenfalls Technical Manager im Bereich Safety & Security, in Webkonferenzen, ...
Carsten Oberhagemann
... um sich mit Kollegen im Ausland auszutauschen.
Carsten Oberhagemann
Sie ist bei 3M Technische Managerin für den ...
Carsten Oberhagemann
... den europäischen Verkehrssicherheitsmarkt.
think ING.
Kurze Zeit nach dem Dreh wurde geheiratet. Daher heißt Anke Kappenhagen im Video noch Anke Puls.
Carsten Oberhagemann
Bei Musterdrucken von Verkehrsschildern muss Anke Puls sehr genau sein. Sie kontrolliert dann die Farbwerte mit der Lupe.
Carsten Oberhagemann
Die Ingenieure werfen einen genauen Blick auf die Farben
Carsten Oberhagemann
Ihr Team im Bereich Forschung und Entwicklung besteht aus 12 Mitarbeitern.
Carsten Oberhagemann
Häufig arbeiten sie gemeinsam an Ideen, etwa für länderspezifische Nummernschilder
Carsten Oberhagemann
Anke Puls zusammen mit Wolfgang Kramp, Ingenieur und Trainer im Bereich Verkehrssicherheitssysteme
Carsten Oberhagemann
Sie führen Messungen von Straßenverkehrsschildern durch
Carsten Oberhagemann
"Bei einem Straßenverkehrsschild muss der Farbton exakt stimmen"