Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

Job des Monats

April 2017: Qualitätsmanager

Es gibt keinen Stillstand, dafür Vielfalt!

Dominik Schneider ist Qualitätsmanager bei der Hexagon Metrology GmbH

Dominik Schneider ist Leiter des Qualitätswesens und Managementbeauftragter für Qualität und Umwelt bei der Hexagon Metrology GmbH. An seinem Job schätzt er vor allem die Vielseitigkeit, denn als Leiter des Qualitätswesens ist er in alle Prozesse des Unternehmens involviert.

Die Definition von Qualitätszielen, die Erstellung und Überwachung von Qualitätsstatistiken sowie die Einhaltung der Normaspekte und die Implementierung und Überwachung neuer Unternehmensprozesse gehören ebenso zu Dominik Schneiders Aufgaben, wie die Abwicklung aller anfallenden Qualitätsbelange. Als Leiter ist er zudem für die Mitarbeiterführung im Bereich Qualitätswesen zuständig und er koordiniert interne Ausschüsse und externe Dienstleister, wie zum Beispiel den ASA (Arbeitssicherheitsausschuss).

Dabei ist er der Mann mit der Schnittstellenfunktion, der als Leiter des Qualitätswesens in alle Prozesse innerhalb des Unternehmens involviert ist. Das Streben nach Erfolgen und Verbesserungen bildet in seinem Arbeitsalltag einen eigenen Wert, der kontinuierlich und in allen Abläufen dazugehört: "Führt man neue Prozesse in die verschiedenen Bereiche des Unternehmens ein, wird die kontinuierliche Verbesserung sichtbar. Man trägt direkt zum Unternehmenserfolg bei, das macht Spaß", sagt Dominik Schneider.

Von Anfang an für Technik interessiert

In seinem Beruf ist Dominik Schneider mit vielseitigen Herausforderungen konfrontiert und er muss sich ständig mit neuen Themen und Aspekten aus den unterschiedlichsten Bereichen beschäftigen und weiterbilden. Außerdem bietet und fordert sein Job ein großes Wissensspektrum. Die abwechslungsreichen Anforderungen sind es, die ihm an seiner Arbeit besonders gut gefallen und neben der Vielseitigkeit seiner Arbeitsabläufe mag er die schnelle Taktung der Herausforderungen: "Es gibt keinen Stillstand."

Zusätzlich zum Spaß an der Abwechslung kommt ihm auch seine große Technikaffinität zugute, mit der er schon von Anfang an gerüstet war. Schon während der Schulzeit hat er sich für das Thema Technik interessiert und so war es nur folgerichtig, dass er sein Fachabitur an der Werner von Siemens Schule in Wetzlar mit dem Schwerpunkt Maschinenbau machte und im Anschluss daran die Ausbildung zum Mechatroniker absolviert hat. Die Entscheidung zum Ingenieurstudium war dann der logische nächste Schritt.

Auf das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens in der Fachrichtung Maschinenbau folgte der Master im Prozessmanagement mit der Fachrichtung Technische Prozesse, jeweils an der Technischen Hochschule Mittelhessen. Und schon während des Studiums startete Dominik Schneider bei Hexagon und verbrachte einige seiner studienfreien Nachmittage im Unternehmen, beispielsweise mit der Mitarbeit an Messeplanungen oder anderen Themen. Das war zu Beginn auch die größte Herausforderung für ihn, die Doppelbelastung aus Studium und Arbeit unter einen Hut zu bekommen. Eine andere Herausforderung der Anfangszeit war die Umstellung des Lernpensums zwischen Ausbildung und Studium. Eine Aufgabe, die er bewältigt hat. Denn heute zählen die stetige Weiterbildung und die flexible Haltung gegenüber neuen Anforderungen zu genau den Aspekten, die ihm an seiner Arbeit eben besonders gut gefallen.

Ein vielseitiger und facettenreicher Beruf

Schülern und Schülerinnen gibt Dominik Schneider den Tipp, bei der Studienwahl immer die eigenen Interessen genau zu ergründen und erst danach das Studienangebot zu checken. Denn im großen Angebotsdschungel der Ingenieurstudienfächer werden viele verschiedenen Fachrichtungen und Schwerpunkte angeboten. Da lohnt sich der genaue Blick darauf, was wirklich zu einem passt.

Aber wer dann Ingenieur geworden ist, hat einen tollen Beruf, der auch im Ausland hohe Anerkennung erhält und ein gewisses Prestige innehat, findet Dominik Schneider. Außerdem ist die Arbeit vielseitig und facettenreich: "Man kann immer etwas bewirken und verändern".

Hexagon Metrology GmbH
Dominik Schneider ist bei der Hexagon Metrology am Standort Wetzlar tätig
Hexagon Metrology GmbH
Als Qualitätsingenieur hat er einen Beruf, in dem er immer etwas bewirken und verändern kann
Hexagon Metrology GmbH
Er ist der Mann mit der Schnittstellenfunktion innerhalb des Unternehmens
Hexagon Metrology GmbH
... denn als Leiter des Qualitätswesens ist er in alle Prozesse bei Hexagon Metrology involviert