Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

Job des Monats

März 2016: Entwicklungsingenieur

Produkte von morgen gestalten

Die Zukunft immer im Blick

Wie sieht das Auto der Zukunft aus? Welche Technologien können zu einem besseren Klima verhelfen? Womit können wir Krankheiten heilen? Entwicklungsingenieure treiben die Technik voran und sind verantwortlich für Fortschritt und Innovation.

Der Beruf Entwicklungsingenieur wird sehr häufig von Ingenieuren, die sich im think ING. Netzwerk registrieren, als Tätigkeit angegeben.

Auch die Protagonisten unserer Videos, Magazine und Online-Beiträge sind sehr häufig in diesem Tätigkeitsfeld vertreten. Kein Wunder, hat man doch als Entwicklungsingenieur täglich die Möglichkeit die Welt ein Stückchen weiterzubringen.

Überall dabei

Dabei muss es nicht immer gleich das solarbetriebene Flugzeug oder der große Wurf fürs klimafreundliche Fahrzeug sein. Entwicklungsingenieure sind in nahezu jedem Unternehmen und quer durch alle Branchen zu finden. Sie optimieren Produktionssysteme, verbessern Materialien oder gewinnen neue Erkenntnisse für die Medizintechnik.

Entwicklungsingenieure bei think ING.

Sarah Borowski beispielsweise ist bei Sanofi-Aventis zuständig für die Weiterentwicklung von Insulin-Pens und Auto-Injektoren. Das sind Produkte, die genutzt werden, um sich Medikamente selbst unter die Haut zu spritzen. Wichtig ist dabei, genau die Anforderungen an die Geräte im täglichen Gebrauch zu beachten. Sie erleichtert somit das Leben der Patienten, die darauf angewiesen sind, erheblich.

David Duhme bringt mit seiner Arbeit Licht ins Dunkel. Als Entwicklungsingenieur bei Hella beschäftigt er sich mit Autoscheinwerfern. Um immer besser zu werden und die Produkte noch umfassender zu verstehen bildet er sich neben dem Job durch ein Masterstudium weiter.

Einen besonders verantwortungsvollen Job füllt Felix Wulf bei Knorr-Bremse aus. Er entwickelt Bremssysteme für Schienenfahrzeuge. Egal ob in der Wüste oder bei arktischen Temperaturen, auf die Bremsen muss bei allen Bedingungen Verlass sein.

Beeindruckend sind auch die Ergebnisse der Arbeit von Benjamin Schaal: Krane von riesigen Dimensionen. Er begleitet die Megamaschinen vom ersten Konzept bis zu den Tests eines Prototypen.

So vielfältig wie die Arbeitsplätze und Branchen sind auch die Ausbildungsverläufe der Entwicklungsingenieure. Wer früh weiß, welche Themen ihn interessieren, kann sein Studium entsprechend planen. Ingenieure, die sich viele Optionen offen halten möchten, wählen häufig Maschinenbau oder Elektrotechnik als Grundlage.

think ING.
Sarah Borowski
think ING.
David Duhme
think ING.
Felix Wulf
think ING.
Benjamin Schaal