Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

Abenteuer Auslandsstudium
Ganz ungewohnt und gerade deshalb so spannend:
ein Semester oder das ganze Studium im Ausland
verbringen! Neben Fremdsprachenkenntnissen und
fremden Kulturen lernt man auch das eigenen
Studienfach auf ganz neue Weise kennen!

International Studieren

Ein Studium im Ausland, egal ob ein einzelnes Semester oder ein ganzes Studium, bringt viele Vorteile mit sich. Man lernt eine andere Kultur kennen, verbessert seine Sprachkenntnisse, wird gelassener im Umgang mit ungewohnten Situationen. Doch bevor es losgehen kann, muss noch einiges geklärt werden. Zunächst ist es wichtig, sich seiner Ziele genau bewusst zu sein, denn ein Auslandsstudium soll natürlich zielgerichtet sein und das eigene Profil schärfen. Also sollte man sich genau überlegen, wo man studieren möchte und welche Inhalte man lernen will. Ist man sich darüber im Klaren und hat sich den passenden Standort ausgesucht, kommen viele formelle Aufgaben auf einen zu: Bewerbung, Finanzierung, Einreise- und Aufenthaltsgenehmigung, Unterkunft, Krankenversicherung, aber auch studientechnische Formalien wie zum Beispiel die Kurswahl.

Der Weg zur Hochschule im Ausland

Zum Glück steht man nicht alleine da mit diesen Anforderungen. Organisationen wie der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bieten umfangreiches Infomaterial und stehen Reisewilligen mit ihren Angeboten zur Seite. Über Förderprogramme wie Erasmus und durch Auslands-BAföG kann häufig ein großer Teil der Kosten gedeckt werden. Wer sich also die Zeit nimmt, seinen Aufenthalt richtig durchzuplanen und weiß, an welcher Stelle er Informationen einholen kann, dem steht nichts im Wege für sein Auslandsstudium. Beim Auslandssemester ist vor allem das International Office der eigenen Hochschule erste Anlaufstelle. Die Mitarbeiter dort kennen Programme mit Partnerhochschulen und wissen, wie man bei der Bewerbung vorgeht, etwa um ins Erasmus-Programm aufgenommen zu werden.

Mit Erasmus ins europäische Ausland

Zu den beliebtesten Ländern der Studierenden, die via Erasmus ein bis zwei Semester an einer europäischen Partnerhochschule verbringen, gehören Spanien, Frankreich und Großbritannien. Das Programm der Europäischen Union hat nicht nur finanzielle Vorteile, sondern nimmt reisefreudigen Ingenieurstudenten auch etliche Formalitäten ab. Trotzdem sollte man sich im Vorfeld erkundigen, wie es mit der Krankenversicherung vor Ort aussieht, wo man wohnen kann, welche Kurse belegt werden müssen und welche Leistungsnachweise erbracht werden sollen.

Von Beginn an im Ausland studieren

Noch besser informieren muss man sich, falls man plant, von Beginn an an einer ausländischen Hochschule zu studieren. Dann gilt es zuallererst herauszufinden, welche Zugangsvoraussetzungen für Studienbewerber aus dem Ausland gelten, um sich dann mit Fragen rund um Finanzierungsmöglichkeiten, Wohnen und Semesterstart zu beschäftigen.

Egal, wie lange und wohin man möchte, Informationen sind bei der Planung eines Auslandsaufenthalts im Rahmen des Studiums die wichtigste Basis. Daher kann man gar nicht früh genug anfangen, sich damit zu beschäftigen. Vielleicht kann man vor Ort sogar noch ein Auslandspraktikum organisieren.

Andrei Calangiu / Dreamstime
Internationale Erfahrung

Ein Praktikum im Ausland bringt Abwechslung, spannende Erlebnisse und Sprachkenntnisse.