Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

Agrar- und Ressourcenökonomie

an der Universität Giessen / Standort: Gießen

Informationen

Abschluss
Master of Science
Regelstudienzeit
4
Schwerpunkte
Anmerkungen
Agrar- und Ressourcenmanagment trägt dazu bei, die wirtschaftlichen, agrarpolitischen und gesellschaftspolitischen Entscheidungen verschiedener Institutionen begleitend zu unterstützen und zu bewerten. Aufgaben sind u. a. Entwicklung betriebswirtschaftlicher Entscheidungsverfahren in land- und ernährungswirtschaftlichen Unternehmen, Untersuchung landwirtschaflticher Märkte, Bewertung agrar- und umweltpolitischer Maßnahmen, Beratungs- und Kommunikationswesen sowie das Genossenschafts- und Kooperationswesen. Gerlernt und geforscht wird in den Bereichen: Agrarpolitik, Marktforschung, Beratungswesen, Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft.
www.uni-giessen.de/studium/master/agroek
Zulassungsmodus
O
Zulassungssemester
Sommer- und Wintersemester
Zulassungsvoraussetzung
Studienform
Akkreditiert
Nein

Fristen

Vorlesungzeit
18.4.2017-21.7.2017
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
1.12.2016-15.1.2017
Für Weiterbildungsmaster gelten abweichende Fristen siehe http://www.uni-giessen.de/cms/studium/bewerbung/ergaenzung_aufbau
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
1.12.2016-15.1.2017
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
gemäß Zulassungsbescheid
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
1.12.2016-15.1.2017
Für Weiterbildungsmaster gelten abweichende Fristen siehe http://www.uni-giessen.de/cms/studium/bewerbung/ergaenzung_aufbau
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Eignungsprüfungsfrist
Siehe Internetseite
www.uni-giessen.de/studium/eignungspruefung
Fristen für das Auswahlverfahren
Siehe Internetseite
www.uni-giessen.de/studium/eignungspruefung
Einschreibfrist für Rückmelder
15.1.2017-28.2.2017
Einschreibfrist für Wechsler
gemäß Zulassungsbescheid
Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) erzeugt.