Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

Informatik

an der Universität Osnabrück / Standort: Osnabrück

Informationen

Abschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6
Sachgebiete
Informatik
Schwerpunkte
Mathematik, Software, Hardware
Anmerkungen
Der Bachelorstudiengang Informatik bietet ein wissenschaftlich fundiertes, grundlagen- und methodenorientiertes und zugleich auch stark praktisches und anwendungsorientiertes Informatikstudium mit einem überdurchschnittlich breit wählbaren Anwendungsbereich. Der Studiengang vermittelt eine solide Grundausbildung in Praktischer, Technischer und Theoretischer Informatik. Es wird empfohlen, während des Studiums ein etwa sechswöchiges Industriepraktikum durchzuführen. Hierfür bietet sich die vorlesungsfreie Zeit zwischen dem 3. und 4. oder dem 4. und 5. Semester an.

Der Bachelorabschluss ist berufsqualifizierend und qualifiziert für die Aufnahme des Studiums in einem fachwissenschaftlichen Masterstudiengang - an der Universität Osnabrück grundsätzlich für den Masterstudiengang „Informatik“ und bei entsprechender Studiengangsplanung für die Masterstudiengänge „Kognitionswissenschaft (Cognitive Science)“, „Geoinformatik“, „Mathematik“ oder auch „Umweltsysteme und Ressourcenmanagement“.
Zulassungsmodus
O
Zulassungssemester
nur Wintersemester
Zulassungsvoraussetzung
Studienform
Vollzeitstudium
Studienentgelt
Akkreditiert
Nein

Fristen

Vorlesungzeit
16.10.2017-3.2.2018
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
1.6.2017-15.7.2017
im Online-Verfahren
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
15.8.2017-30.9.2017
im Online-Verfahren
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
gem. Zul.-Bescheid
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
15.6.2017
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
15.6.2017
Eignungsprüfungsfrist
Fristen für das Auswahlverfahren
Einschreibfrist für Rückmelder
1.7.2017-31.7.2017
Einschreibfrist für Wechsler
gem. Zul.-Bescheid
Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) erzeugt.