Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

Produktionsoptimierung

an der Westsächsische Hochschule / Standort: Zwickau

Informationen

Abschluss
Master of Engineering
Regelstudienzeit
6
Sachgebiete
Produktionstechnik
Schwerpunkte
Energieeffizienz, Fertigungsverfahren, Kostenmanagement, Prozessabläufe und Materialfluss, Umwelt und Recycling, Wertschöpfungsoptimierung
Anmerkungen
Der Master-Studiengang Produktionsoptimierung richtet sich an Fach- und Führungskräfte im Produktionsmanagement sowie an Potenzialträger, die ihre Zukunft auf diesem Gebiet sehen. Im Mittelpunkt des Studienganges steht die Effizienzsteigerung einer Produktion bei gleichbleibend ausgezeichneter Qualität mittels innovativer Methoden, Verfahren und Werkzeuge. Schwerpunktthemen sind dabei: Prozessabläufe und Materialfluss, Fertigungsverfahren, Wertschöpfungsoptimierung, Energieeffizienz, Umwelt und Recycling, Kostenmanagement und Personalmanagement.
Der Studiengang wird als berufsbegleitendes Weiterbildungsstudium auf Basis des Blended-Learning-Konzeptes angeboten. Präsenzphasen finden in der Regel zu Beginn und Ende des Semesters im Rahmen von Blockveranstaltungen (Freitag/Samstag) statt.
Zulassungsmodus
O
Zulassungssemester
Sommer- und Wintersemester
Zulassungsvoraussetzung
Studienform
Berufsbegleitend
Studienentgelt
925.00 EUR / Semester
Akkreditiert
Nein

Fristen

Vorlesungzeit
6.3.2017-25.6.2017
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
15.1.2017
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
28.2.2017
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
bei Hochschule erfragen
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
bei Hochschule erfragen (Akademisches Auslandsamt)
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
bei Hochschule erfragen (Akademisches Auslandsamt)
Eignungsprüfungsfrist
bei Hochschule erfragen
Fristen für das Auswahlverfahren
bei Hochschule erfragen
Einschreibfrist für Rückmelder
bei Hochschule erfragen
Einschreibfrist für Wechsler
bei Hochschule erfragen
Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) erzeugt.