Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

Software Engineering im Gesundheitswesen

an der Hochschule Koblenz / Standort: Remagen

Informationen

Abschluss
Bachelor of Engineering
Regelstudienzeit
8
Schwerpunkte
Datenbanken im Gesundheitswesen / User Interface Design, Digitaltechnik oder Wirtschaftswissenschaften, Lineare Algebra / Analysis, Medizinische Gerätetechnik / Medizinische Bildverarbeitung, Personenversicherungsmathematik / Sachversicherungsmathematik, Programmieren / Computermathematik / Software Engineering, Usability Engineering, Wahrscheinlichkeitstheorie, Statistik, Webtechnologien und mobile Anwendungen, IT-Sicherheit
Anmerkungen
Die Hochschule Koblenz (Standort RheinAhrCampus Remagen) bietet diesen Studiengang in Zusammenarbeit mit folgenden Unternehmen an:

1. CompuGroup Medical AG Koblenz
2. Debeka Koblenz
3. Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

Die Bewerbung und das Auswahlverfahren erfolgt direkt im Unternehmen. Bewerberinnen und Bewerber müssen die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen gemäß § 65 HochSchG erfüllen. Das Unternehmen vergibt die Ausbildungsverträge nach den im Koordinierungsausschuss festgelegten Auswahlkriterien an diejenigen Bewerberinnen und Bewerber, die die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen erfüllen.
Zulassungsmodus
Keine Zulassungsbeschränkung
Zulassungssemester
Sommer- und Wintersemester
Zulassungsvoraussetzung
Studienform
Studienentgelt
Akkreditiert
Nein

Fristen

Vorlesungzeit
bei Hochschule erfragen
Bewerbungsfrist für Fächer mit Zulassungsbeschränkung
15.7.2016
Anmeldefrist für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
30.9.2016
Einschreibefrist Studienanfänger für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung
gemäß Zulassungsbescheid
Bewerbungsfrist für EU-Ausländer
Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Ausländer
Eignungsprüfungsfrist
Fristen für das Auswahlverfahren
Einschreibfrist für Rückmelder
Bekanntgabe vor Ort
Einschreibfrist für Wechsler
gemäß Zulassungsbescheid
Die Informationen über die Hochschulen und deren Studienangebote werden durch Zugriff auf den Hochschulkompass der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) erzeugt.