Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!
TV-Tipp

Big Data - Feind oder Heilsbringer?

Aus der Reihe X:enius

Zeitung lesen, shoppen, Musik hören, mit Freunden Erlebnisse teilen: Wir verbringen unsere Zeit sehr gerne im Netz. Und Angebote gibt es für nahezu jede Lebenssituation: Webseiten und Apps helfen uns beim Abnehmen, Autofahren oder bei der Partnersuche.

Dass wir dabei ständig im großen Stil persönliche Daten preisgeben, ist inzwischen weithin bekannt. Aber nicht, was man mit ihnen alles anfangen kann. Big Data heißt das Sammeln und Kombinieren von gigantischen Informationsmengen. Das wird unsere Welt für immer verändern.

Im Mittelpunkt der großen Datenauswertung stehen die sogenannten Algorithmen. Sie liefern aus Millionen von Rohdaten im Netz die Antwort auf simple, aber manchmal auch intime Fragen. Zum Beispiel, ob eine Frau ein Kind erwartet. Oder auch, wer von uns kreditwürdig ist. Ständig entwerfen Informatiker neue Algorithmen und entwickeln daraus neue Geschäftsideen. Welche ungeahnten Schlüsse auf unser Privatleben kann man durch eine geschickte Kombination von Daten ziehen? Verlieren wir womöglich bald den Überblick über das große Sammeln und werden von Algorithmen beherrscht? Oder ist die Angst vor Big Data am Ende doch überbewertet?

Die "X:enius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard sind in Lyon und stellen fest, dass es auch zahlreiche nützliche Anwendungen von Big Data gibt. Zum Beispiel im Straßenverkehr oder in der Medizin. Aber wie funktioniert das Datensammeln und Auswerten genau? Der Informatikprofessor Eric Fleury erklärt, was Algorithmen mit Kochrezepten gemeinsam haben und warum die Daten der Rohstoff der Zukunft sind.

Wiederholung:

Dienstag, 23. September 2014, 17:05 Uhr / ARTE

Interessierte Netzwerker:

Ausstrahlung

23. September 2014 - 8:30
ARTE

Partner im Netzwerk