Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!
TV-Tipp

Geheimnisvolle Lichtphänomene - Was steckt dahinter?

Aus der Reihe X:enius

Unerklärliches Flackern am Nachthimmel, plötzliche Lichtkugeln nach einem Gewitter, spukhaftes Flimmern im Moor - so manche Lichtphänomene geben der Wissenschaft bis heute Rätsel auf.

Schon seit Jahrhunderten werden seltene Leuchterscheinungen gern als mystisch abgetan - und sind der Stoff, aus dem viele Schauermärchen gestrickt wurden. Doch was steckt wirklich dahinter? Welche naturwissenschaftlichen Erklärungen existieren für vermeintlich unerklärliche Lichter? "X:enius" taucht ein in die geheimnisvolle Welt der Lichtphänomene und geht alten sowie neuen Mythen auf den Grund.

In einem Labor des Instituts für Chemie und Biochemie der FU Berlin wollen die "X:enius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard Licht ins Dunkel bringen. Wie und warum fängt etwas an zu leuchten? Was für eine Art von Energie ist dafür nötig? Mit einer Reihe von blitzenden, flackernden und leuchtenden Experimenten versuchen sie, natürliche Lichtphänomene nachzustellen.

Kann ein unscheinbares Tal im norwegischen Hochland wirklich wie eine gigantische Batterie funktionieren und die Atmosphäre zum Leuchten bringen? Wie funktioniert ein Kugelblitz? Und warum leuchten Glühwürmchen? Den "X:enius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard geht zwischen den Theorien der Elektrophysik und Chemolumineszenz ein wahres Licht auf.

Wiederholung:
Mittwoch, 10. Dezember 2014, 16:30 Uhr / ARTE

Interessierte Netzwerker:

Ausstrahlung

10. Dezember 2014 - 8:25
ARTE

Partner im Netzwerk