Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!
TV-Tipp

Klar zur Wende

Rückenwind für Frachtsegler

Andreas Lackner transportiert mit seinem Frachtsegelschiff "Tres Hombres" derzeit als einziger Reeder ohne Motor, allein mit der Kraft des Windes, regelmäßig Waren über den Atlantik.

Mit seiner zehn Mann starken Reederei setzt der Kapitän ein Zeichen für eine saubere und klimafreundliche Schifffahrt. Denn mehr als 90% des weltweiten Frachtaufkommens wird über die Meere transportiert, zumeist auf Schweröl-betriebenen Containerschiffen.

Der globale Warentransport per Schiff wird in den nächsten Jahren noch größere Ausmaße annehmen. Damit wächst auch die Gefahr für Mensch, Umwelt und Klima. Zum einen belasten die Schadstoffwolken der Ozeanriesen die menschliche Gesundheit und das Öko-System, zum anderen entstehen große Mengen an CO2, die das Klima schädigen.

Das will Andreas Lackner ändern. Er plant eine Revolution - er will, dass alle Frachtschiffe über kurz oder lang wieder unter Segeln fahren. Seine Vision von der windgetriebenen Fortbewegung auf hoher See ist so alt wie die Menschheit und hatte einst mit den großen Windjammerschiffen ihren Höhepunkt erreicht. Doch als vor hundert Jahren immer mehr Motorschiffe gebaut wurden, ist die Entwicklung der Großsegler jäh abgebrochen.

Nun greifen moderne Frachtsegelschiffe diese Entwicklung wieder auf. In mehreren Ländern arbeiten Schiffsexperten an Hybridschiffen. Das sind Schiffe, die sowohl mit Segeln, als auch mit Motorkraft fahren können. In Holland wird der Ecoliner entwickelt und in Großbritannien das B9-Ship - diese High-Tech-Frachtsegler nutzen die Kraft des Windes besser als jedes Großsegelschiff der Vergangenheit.

Hybridschiffe werden künftig den immer teurer werdenden Sprit ersetzen, Emissionen einsparen und einen globalen Warentransport so klimafreundlich wie möglich gestalten. Die Rückkehr der Windkraft auf hoher See könnte den Ausweg aus der Umwelt- und Klimakrise bringen. Experten schätzen, dass bis 2050 moderne Frachtsegler einen großen Teil der weltweit fahrenden Schiffe darstellen werden. In Zeiten knapper werdender Ölreserven und steigender Energiepreise ist die Nutzung der Windenergie wieder attraktiv. Es zeichnet sich eine Energiewende auf hoher See ab.

Interessierte Netzwerker:

Ausstrahlung

12. Oktober 2016 -
17:00 bis 17:45
3sat

Partner im Netzwerk

Link