Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!
TV-Tipp

Mission Rosetta - Die Abkopplung

Aus der Reihe nano spezial

Live aus dem European Space Operations Centre

Das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" berichtet am Mittwoch, 12. November, in drei "spezial"-Ausgaben live aus dem Kontrollzentrum der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) in Darmstadt von der ersten Landung eines Raumfahrzeugs auf einem Kometen.

Wenn alles klappt, wie von der ESA geplant, ist "nano" live dabei, wenn das Landemodul "Philae" der Raumsonde "Rosetta" auf dem Kometen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko" aufsetzt. Für diesen großen Schritt der Raumfahrt war die Sonde zehn Jahre lang sieben Milliarden Kilometer im All unterwegs.

Die "Mission Rosetta" wird von Wissenschaftlern als Meilenstein eingeordnet, ähnlich wie die erste bemannte Mondlandung: Erstmals wollen die Europäer auf einem Kometen landen. An einem Ort, der 4,64 Milliarden Jahre alte Urmaterie vom Beginn unseres Sonnensystems beherbergen soll. Während der Live-Übertragung aus Darmstadt kann der Zuschauer unmittelbar die Reaktionen der Wissenschaftler im Moment der Landung auf dem Kometen erleben. Sollte die "Mission Rosetta" gelingen, zeigt "nano spezial: Mission Rosetta" die ersten Fotos von der Landung.

In "nano spezial: Mission Rosetta - Die Abkopplung" erklärt die erste "nano spezial"-Sendung des Thementags "Komet in Sicht!" die Mission und erläutert die Ergebnisse, die die "Mission Rosetta" zu diesem Zeitpunkt schon gebracht hat. Während der Sendung erfolgt nach dem Plan die Bestätigung, dass "Philae" die Raumsonde "Rosetta" verlassen hat und die Landung erfolgreich eingeleitet ist. Im weiteren Verlauf der Sendung stellt diese "nano spezial"-Ausgabe außerdem die Frage, ob sich Weltraumtechnik ebenso rasant entwickelt wie zum Beispiel die Telekommunikationstechnik. Hätte man die Mission heute ganz anders geplant?

Vor über zehn Jahren, am 2. März 2004, wurde die Raumsonde "Rosetta" mit dem Landemodul "Philae" an Bord auf die Reise geschickt. Das Ziel der Mission ist es, zu einem besseren Verständnis der Entstehung und Entwicklung des Sonnensystems beizutragen und die Frage beantworten zu können, ob es einst Kometen waren, die die Bausteine des Lebens auf die Erde gebracht haben. Das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" berichtet am Thementag "Komet in Sicht!" insgesamt dreimal in "spezial"-Ausgaben über die "Mission Rosetta". Die zweite Ausgabe folgt um 16.30, die dritte um 19.30 Uhr.

Interessierte Netzwerker:

Ausstrahlung

12. November 2014 - 9:45
3Sat

Partner im Netzwerk