Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!
TV-Tipp

Mission zum Mars

Es durfte nichts schiefgehen. Um den Mars-Rover "Curiosity" am 5. August 2012 unbeschädigt auf den Roten Planeten zu bringen, mussten die Ingenieure der Nasa unzählige Manöver durchführen.

Während seines siebenminütigen fallschirmgebremsten Falls mit doppelter Schallgeschwindigkeit überstand der Forschungsroboter 872 Grad Celsius und 76 verschiedene Phasen. Schließlich landete "Curiosity" dank des Sky Crane sanft auf der Mars-Oberfläche.

Das einzigartige System des ferngesteuerten Mars-Autos war zwar auf der Erde getestet worden, aber die Erbauer der "Curiosity" und der Rest der Welt hielten den Atem an, um zu sehen, ob der Rover auf dem Mars tatsächlich funktionieren würde wie geplant.

Die Filmemacher schauten sich um bei den Wissenschaftlern und Ingenieuren, die "Curiosity" gebaut haben, und zeigen die wesentlichen Etappen, die die Landung des Raumschiffs ermöglichten, sowie die neuen Instrumente, mit denen der Forschungsroboter ausgestattet ist. Aber "Curiosity" ist nicht der einzige "elektronische Forscher", der den Roten Planeten untersucht. Unterstützt wird er von den Raumsonden "Mars Express", "Mars Odyssey", "Mars Reconnaissance Orbiter" und der unermüdlichen "Opportunity". Dank der von ihnen gemachten Bilder und Untersuchungen entsteht ein neues und dynamisches Bild vom Planeten Mars.

Die Dokumentation erörtert die wesentlichen Fragen, die die Marsforschung seit 40 Jahren antreiben: Was ist Leben? Wie entsteht es und was braucht es zum Gedeihen? Gibt es außerhalb der Erde andere Lebensformen im All?

Wiederholung:

Freitag, 19. September 2014, 17:30 Uhr / ARTE

Interessierte Netzwerker:

Ausstrahlung

2. September 2014 - 17:30
ARTE

Partner im Netzwerk