Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!
TV-Tipp

Personalisierte Medizin - Gentests für alle?

Aus der Reihe X:enius

Eine auf den Einzelnen zugeschnittene Medizin mit passgenauen Diagnosen und individuellen Therapien - das sind die Versprechen der sogenannten personalisierten Medizin. Schon heute fahnden Genlabors nach Merkmalen von Tumorgenen, entschlüsseln Krebskliniken das gesamte Erbgut ihrer Patienten. Das weckt Hoffnungen. Doch sind sie berechtigt? Und was ist ihr Preis? Und wie würden etwa Arbeitgeber oder sogar Partner auf mögliche Risikoveranlagung reagieren, wenn sie davon erführen?

"X:enius" begleitet Patienten, die gegen ihre schwere Erkrankung kämpfen und die ihre Hoffnung auf die Möglichkeiten der Genanalyse setzen. Zum Beispiel eine Brustkrebspatientin. Sie nimmt an einem Krankenhaus in Mönchengladbach an einer Studie teil, die feststellen soll: Welches Risiko geht anhand der Gene für die Patientin aus, welche Therapie scheint gegen den Krebs geeignet und welche Behandlungen könnten der Patientin eventuell erspart bleiben? Ihr Arzt war es, der ihr diesen neuen, in den USA entwickelten Gentest angeboten hatte.

Doch die Möglichkeiten der personalisierten Medizin verändern nicht nur Diagnose und Therapie, sondern auch den Umgang mit Gesundheit und Krankheiten. "X:enius" hat eine junge Studentin besucht. Sie probiert einen neuartigen Gentest aus, der von einer US-Firma auch nach Europa verkauft wird: den individuellen Check auf über 200 genetische Risiken. "X:enius" verfolgt den Weg ihrer Genanalyse bis ins US-amerikanische Start-up-Paradies Silicon Valley.

In Berlin erfahren die "X:enius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard, wie die Medizin darauf gekommen ist, dass Patienten trotz gleicher Diagnose unterschiedlich behandelt werden können.

Wiederholungen:
Montag, 19. Januar 2015, 17:05 Uhr / ARTE
Dienstag, 20. Januar 2015, 12:50 Uhr / ARTE

Interessierte Netzwerker:

Ausstrahlung

19. Januar 2015 - 8:30
ARTE

Partner im Netzwerk