Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!
TV-Tipp

Virtuelles Wasser - Wo verschwenden wir unbewusst Wasser?

Aus der Reihe X:enius

Trinken, Waschen, Putzen, Klospülen - rund 120 Liter frisches Wasser verbraucht ein Durchschnittsdeutscher am Tag, bei einem Franzosen sind es 150 Liter. Das ist aber nur ein winziger Teil unseres gesamten Wasserverbrauchs: Rechnet man auch das Wasser ein, das zur Herstellung von Produkten benötigt wurde, sind es mehr als 3.900 Liter bei jedem Deutschen und 4.900 Liter bei jedem Franzosen.

Ob Kleidung, Papier oder Lebensmittel – bei der Herstellung wird unter Umständen sehr viel Wasser verbraucht oder verschmutzt. Dieses Wasser nennt man das „virtuelle Wasser“, das in jedem Produkt steckt. Und weil vieles, was wir kaufen, aus anderen Ecken der Welt kommt, nutzen wir durch unseren Konsum dort die Wasservorkommen mit – und tragen im schlimmsten Fall zu Wassermangel und Umweltverschmutzung bei.

Die „X:enius“-Moderatoren Carolin Matzko und Gunnar Mergner treffen einen Wasserexperten und finden heraus, wann unser virtueller Wasserverbrauch zum Problem wird und wie jeder Einzelne wasserbewusst einkaufen kann.

Wiederholungen:
Donnerstag, 29. Januar 2015, 17:05 Uhr / ARTE
Freitag, 30. Januar 2015, 12:50 Uhr / ARTE

Interessierte Netzwerker:

Ausstrahlung

29. Januar 2015 - 8:25
ARTE

Partner im Netzwerk