Für Schüler und Studierende Für Pädagogen Für Partner Mein think ING.
Jetzt Registrieren!

Studiengang

des Monats

März 2015: Mining Engineering
an der TU Clausthal

Sensibler Umgang mit wertvollen Ressourcen

Erster englischsprachiger Masterstudiengang in Deutschland für Bergbautechnik

Seit dem Wintersemester 2014/2015 können sich Bachelorabsolventen mit dem Masterstudiengang Mining Engineering weiterqualifizieren.

Bergbau, das klingt nach einer aussterbenden Branche. Automatisch denkt man an Steinkohleabbau und schließende Zechen. Dabei hält die Erde noch viele wertvolle Rohstoffe bereit, die für die Industrie oder die Energiegewinnung wichtig sind. Der verantwortungsvolle Abbau von Rohstoffen wird gerade vor dem Hintergrund einer wachsenden Weltbevölkerung, steigendem Energiebedarf und erhöhtem Rohstoffhunger der Industrie immer bedeutender. Die Technische Universität Clausthal war schon immer eine wichtige Adresse im Bereich des Bergbaus. So können Studierende beispielsweise in einem eigenen Forschungsbergwerk Technologien direkt kennenlernen und ausprobieren. Da das Problem des wachsenden Rohstoffbedarfs nur global gelöst werden kann, macht es Sinn, dass die TU Clausthal als eine der wichtigsten Institutionen auf diesem Gebiet nun einen englischsprachigen Studiengang eingerichtet hat.

Natürlich spielt nicht nur der Abbau eine Rolle, sondern auch die Aspekte ressourcenschonende Nutzung, Recycling und ökologische Folgen müssen bedacht werden. "In Anbetracht dieser Situation werden zunehmend Expertinnen und Experten benötigt, die Zusammenhänge zwischen Geologie, Rohstoffgewinnung und Umwelttechnik erkennen und die damit verbundenen Herausforderungen bewältigen können", erklärt Professor Oliver Langefeld vom TU-Institut für Bergbau. Die künftigen Absolvierenden des neuen Masterprogramms werden, so der Initiator und Studienberater, immer auch eine nachhaltige, umwelt- und bedarfsgerechte Rohstoffgewinnung im Blick haben.

Internationales Tätigkeitfeld

Für die Studierenden, die als Grundlage einen entsprechenden Bachelorabschluss im Bereich Bergbau, Energiegewinnung oder Ressourcenmanagement mitbringen (zum Beispiel den Bachelor Energie und Rohstoffe, stehen Fächer wie Lagerstättenkunde, Tagebau, Tiefbau, Markscheidekunde, Aufbereitung, Gebirgsmechanik sowie ökologische und ökonomische Aspekte auf dem Programm. Nicht nur die Veranstaltungen in englischer Sprache, auch internationale Dozenten bereiten die Absolventen auf Tätigkeiten in einem globalen Umfeld vor. Beispielsweise reisen Dozenten aus Südafrika oder Südamerika an. Hinzu kommen Exkursionen und Praktika. Mit dem Abschluss werden die Studierenden zu gefragten Experten für Rohstoffgewinnung und -verarbeitung, die auf der ganzen Welt Aufgaben finden.

Kontakt und Info

Foto: Roßbach
Unsere Erde bevorratet viele Rohstoffe: Der Abbau muss äußerst verantwortungsvoll geschehen
Foto: K+S
Einsicht in ein Kalibergwerg
Foto: Debriv
Beeindruckende Dimensionen im Braunkohletagebau
Foto: Christian Ernst/TU Clausthal
... zum Studium gehört viel Praxis durch Praktika, Exkursionen und Arbeiten im Forschungsbergwerk
Foto: Christian Ernst/TU Clausthal
Praxis vor Ort ...
Hansjoerg Hörseljau/TU Clausthal
Ein Blick über das Campusgebiet der TU Clausthal inmitten des Harzes
Christian Ernst/TU Clausthal
Das Hauptgebäude der Technischen Universität Clausthal
Hans-Dieter Müller/TU Clausthal
Das Clausthaler Studentenleben rund um die Mensa
Olaf Möldner/TU Clausthal
In der Universitätsbibliothek